Die Homöopathie basiert auf der Grundannahme, das Ähnliches durch Ähnliches geheilt werden kann. Der deutsche Arzt Samuel Hahnemann war der Überzeugung, dass Substanzen, die den Menschen krank machen, in einer verdünnten (potenzierten) Form die Krankheit heilen können. Für die Potenzierung wird die Grundsubstanz mit Alkohol oder Wasser verschüttelt oder mit Milchzucker verrieben. Die Ausgangsstoffe sind z.B. in den Hochpotenzen soweit verdünnt, dass sie nicht mehr nachweisbar sind. Durch diese Verfahren soll eine Dynamisierung wirksam werden.

Heilpraxis Berndt HoemeopathieMeine Aufgabe besteht darin, für jeden Patienten das entsprechende Mittel zu finden. Hierfür benötige ich eine genaue Beschreibung der Krankheit, der Symptome des Patienten und seiner Reaktionen, d.h. auch seiner Persönlichkeit, um seine Konstitution* zu erkennen. Aufgrund der Gesamtheit der Symptome wird anschließend das homöopathische Mittel bestimmt, das in seinem Arzneimittelbild (d.h. in seiner Beschreibung) die größte Übereinstimmung mit den Symptomen des Patienten aufweist. Durch die Verdünnung (Potenzierung) des Mittels können tiefere Schichten des Menschen beeinflusst werden und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

*Die Konstitution ist die Gesamtheit des Menschen – also die genetisch oder relativ früh in der Entwicklung erworbenen Eigenschaften.